Hauptinhalt

Benachrichtigungstext

In Langenlonsheim in der IGS-Sporthalle werden am kommenden Sonntag, 21. Januar, die neuen Rheinland-Meister im Ringen der weiblichen und männlichen Jugend ermittelt. Gastgeber der Titelkämpfe ist die WKG Untere Nahe. Die Wettkämpfe beginnen um 9 Uhr im klassischen Stil, nach der Siegerehrung beginnen dann gegen 12.30 Uhr die Wettkämpfe im freien Stil für die weibliche und die männliche Jugend. Gerungen wird auf zwei Matten, die Wettkämpfe werden nach dem Poolsystem ausgetragen.

 

Gemeldet sind bisher 87 Sportler, 36 aus der WKG Metternich-Rübenach-Boden (zehn ASV Rübenach, zwölf ASV Eiche Metternich, 16 ASV Boden), immerhin 30 vom ASV Karthause, 18 von Gastgeber WKG Untere Nahe und drei vom AC Mittel-/Kirchenbollenbach. Der AC Oberstein hat bisher keine Athleten gemeldet.

Damit zeichnet sich in Langenlonsheim ein deutlich größeres Starterfeld ab als noch 2017 in Boden im Westerwald, wo vor einem Jahr gerade mal 44 Sportler auf die Matten gingen, aber auch in den Jahren davor. 2016 in Boden und 2015 in Bad Kreuznach waren es jeweils knap 60 Sportler bei den Rheinland-Meisterschaften, 2014 in Bad Kreuznach dann mehr als 70, ebenso 2013 und 2012 in Boden. Der Minusrekord bei Rheinland-Meisterschaften lag 2011 bei 46 Sportlern.