Hauptinhalt

Benachrichtigungstext

Mit den Rheinland-Meisterschaften der weiblichen und männlichen Jugend im Ringen in beiden Stilarten startet der Schwerathletikverband Rheinland am kommenden Sonntag, 22. Januar, in der Ahrbachhalle in Boden in das neue Sportjahr. Gastgeber der Titelkämpfe ist der ASV Boden. Die Wettkämpfe beginnen am 22. Januar um 9 Uhr im freien Stil für die weibliche und die männliche Jugend, nach der Siegerehrung für die Freistiler beginnen gegen 12.30 Uhr die Wettkämpfe im griechisch-römischen Stil. Gerungen wird auf zwei Matten, die Wettkämpfe werden nach dem Poolsystem ausgetragen.

Im vergangenen Jahr gingen bei den Landesmeisterschaften, die ebenfalls in Boden ausgetragen wurden, 59 Sportler im freien und 53 Sportler im klassischen Stil an den Start. Damit entsprachen die Teilnehmerzahlen in etwa denen von 2015. In Bad Kreuznach gingen vor zwei Jahren 55 Sportler im freien Stil und 52 Ringer im klassischen Stil auf die Matten. 2014 dagegen waren es ebenfalls in Bad Kreuznach im freien Stil 75 und im klassischen Stil 71 Sportler. Auch in Boden gingen 2013 und 2012 jeweils mehr als 70 Sportler in den beiden Stilarten an den Start. Derzeit sieht es so aus, als würden die Teilnehmerzahl in Boden wieder etwas höher sein als 2016. Bis jetzt haben vier Vereine 66 Sportler für die Meisterschaft gemeldet (WKG Metternich-Rübenach/Boden 30, WKG Untere Nahe und AC Oberstein jeweils 16, ASV Karthause 4).

 2011 gab es einen Minus-Rekord bei den Teilnehmer-Zahlen. In Bad Kreuznach waren damals nur 46 Sportler im freien und 43 Ringer bei den griechisch-römischen Titelkämpfen am Start. In den Jahren davor gab es einen leichten Aufwärtstrend. 2010 gingen in Bad Kreuznach 68 Sportler im freien Stil und 65 Ringer im klassischen Stil an den Start, 2009 waren es 66 im freien und 61 im griechisch-römischen Stil. 2008 in Metternich nahmen insgesamt nur noch 106 Sportler teil, 2007 waren es in Boden 114 Teilnehmer. An den Meisterschaften 2006, die noch getrennt nach Stilarten in Boden und Bad Kreuznach ausgetragen wurden, nahmen insgesamt 134 Sportler teil.