Hauptinhalt

Benachrichtigungstext

Biourn Mayer hat es geschafft: Bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren im freien Stil in Bad Kreuznach hat der Ringer von der WKG Untere Nahe in der Gewichtsklasse bis 125 Kilogramm die Bronzemedaille gewonnen. Nach 2012, als er als B-Jugendlicher Deutscher Vizemeister wurde, ist dies die zweite DM-Medaille für Biourn Mayer.

 

Der Sportler von der Nahe startete mit einem Schultersieg gegen Marvin Krüger (SV Luftfahrt Ringen Berlin), immerhin der Vorjahresmeister, in diese Titelkämpfe. Es folgte ein Aufgabesieg gegen Andranik Shebetyan vom RSC Fulda. Das Poolfinale verlor er bei Punktegleichstand knapp gegen Tamerlan Paschajew (SV Alemannia Nackenheim), auch das Halbfinale ging deutlich mit 0:11 Punkten gegen den späteren Goldmedaillengewinner Dominik Klann (KAV Mansfelder Land) verloren. Doch im kleinen Finale konnte er sich für die Pool-Finalniederlage gegen Tamerlan Paschajew (Nackenheim) revanchieren und ihn auf Schultern besiegen. Der verdiente Lohn: Die Bronzemedaille vor heimischem Publikum.

Auf eine Medaille hatte auch Arne Kornrumpf von der WKG Untere Nahe gehofft. Doch den ersten Kampf in der Gewichtsklasse bis 92 Kilogramm verlor er unglücklich gegen Abdullah Adigüzel (SV Triberg). Bei einem Punktegleichstand gab der letzte Wertungspunkt den Ausschlag gegen den Ringer von der Nahe. Da der Südbadener, der später die Bronzemedaille gewann, nicht das Finale erreichen konnte, konnte Arne Kornrumpf auch nicht mehr über die Hoffnungsrunde noch in den Kampf um die Medaillen einsteigen. Am Ende blieb so der siebte Platz.

Ohne Sieg blieben die beiden weiteren Starter der WKG Untere Nahe bei diesen Titelkämpfen. Bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften bei den Junioren mussten Nino und Danny Loritz Lehrgeld bezahlen. Nino Loritz, kurzfristig in der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm nachgemeldet, unterlag in seinem einzigen Kampf in der Gewichtsklasse bis 74 Kilogramm klar mit 0:10 Punkten gegen Adrian Rubach (KSV Trossingen), Danny Loritz verlor seinen Auftaktkampf auf Schultern gegen Gleb Yermolayev (KSV Waldaschaff). Danny Loritz wurde am Ende 18., Nino Loritz belegte ebenfalls den 18. Platz.

Keinen Sieg gab es auch bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren im griechisch-römischen Stil in Hemsbach für den einzigen Starter aus dem Schwerathletikverband Rheinland, Ilias Saraliev (ASV Karthause). Bei seinem ersten Start bei Deutschen Meisterschaften unterlag der Koblenzer Ringer in der Gewichtsklasse bis 72 Kilogramm gegen Max Bondar vom AC Thaleischweiler klar nach Punkten mit 5:14. Da der Pfälzer Ringer ebenfalls danach ausschied, blieb Saraliev auch die Hoffnungsrunde verwehrt, so dass er am Ende auf dem neunten Platz landete.