Hauptinhalt

Benachrichtigungstext

Arne Kornrumpf hat es geschafft: Bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im griechisch-römischen Stil im nordbadischen Birkenau hat der Ringer von der WKG Untere Nahe in der Gewichtsklasse bis 85 Kilogramm die Bronzemedaille gewonnen. Nach 2014, als er als B-Jugendlicher Deutscher Vizemeister wurde, ist dies die zweite DM-Medaille für Arne Kornrumpf.

Der Sportler von der Nahe startete mit einem klaren 12:3-Punktsieg gegen Axel Bückle (SV Kempten) in diese Titelkämpfe, die von der SVG Nieder-Liebersbach ausgerichtet wurden. Es folgte eine knappe Niederlage gegen den späteren Silbermedaillengewinner Max Glok (TSV Taisersdorf), doch mit einem klaren 4:0-Punktsieg schaffte Arne Kornrumpf den Einzug ins kleine Finale. Hier lieferten sich Leo Lisin (TSG Herdecke) und der Ringer der WKG Untere Nahe einen spannenden ausgeglichenen Kampf, bei dem am Ende Arne Kornrumpf aufgrund der letzten erzielten Wertung siegte und damit die Bronzemedaille gewinnen konnte.
Ohne Sieg blieb Romano Herrmann von der WKG Untere Nahe bei den parallel im saarländischen Eppelborn ausgetragenen Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im freien Stil. Er traf gleich in der ersten Runde der Gewichtsklasse bis 69 Kilogramm auf den späteren Bronzemedaillengewinner Normen Heisig (RSV Greiz), dem er nur äußerst knapp unterlag. In der zweiten Runde folgte dann, wiederum nach großem Kampf, gegen den späteren Deutschen Vizemeister Richard Schröder (SV Luftfahrt Berlin), eine 2:9-Punktniederlage. Am Ende blieb ihm damit nur der 20. Platz unter 22 Teilnehmern.

Alle Ergebnisse unter www.ringen.de