Hauptinhalt

Benachrichtigungstext

Zwei Sportler vertreten an diesem Wochenende die Farben des Schwerathletikverbandes Rheinland bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im Ringen. Bei den Titelkämpfen im klassischen Stil im nordbadischen Birkenau geht Arne Kornrumpf von der WKG Untere Nahe an den Start, sein Vereinskamerad Romano Herrmann startet im saarländischen Eppelborn bei den Meisterschaften im freien Stil.
Von Arne Kornrumpf erhofft sich Oliver Eich, der Jugendreferent des Schwerathletikverbandes Rheinland, ein gutes Ergebnis. „Es ist sein letztes Jahr in der A-Jugend. Da will er sich sicher nochmals richtig ins Zeug legen“, glaubt Eich. Vielleicht könne der junge Sportler dann sein tolles Ergebnis vom letzten B-Jugend-Jahr wiederholen, hofft der Jugendreferent. 2014 hatte Arne Kornrumpf hier die Silbermedaille gewonnen. Im vergangenen Jahr wurde er verletzungsbedingt nur Achter. „Das Zeug zu einer Medaille hat er, nun muss er nur verletzungsfrei durchkommen“, so Oliver Eich. Arne Kornrumpf wird in Birkenau in der Gewichtsklasse bis 85 Kilogramm an den Start gehen. Als Betreuer und Delegationsleiter ist Landestrainer Karl-Heinz Helbing bei den Deutschen Meisterschaften dabei.
Romano Herrmann hat bei den Rheinland- und Rheinland-Pfalz-Meisterschaften zum Jahresbeginn mit guten Leistungen überzeugt. Nun hofft der Verband, dass sich dies auch bei den Deutschen Meisterschaften fortsetzt. „Bei einer guten Auslosung ist ein Platz unter den ersten Sechs durchaus drin“, sagt Oliver Eich, der als Delegationsleiter und Betreuer in Eppelborn mit dabei sein wird. Bei den Junioren-Meisterschaften im März, an denen Romano Herrmann das erste Mal teilnahm, erreichte er einen 18. Platz, 2016 wurde der Sportler von der WKG Untere Nahe Zehnter. In Eppelborn startet er in der Gewichtsklasse bis 69 Kilogramm.
Die Deutschen Meisterschaften in Eppelborn und in Birkenau beginnen am Freitag, 7. April, um 16.30 Uhr mit dem Wiegen. Die Wettkämpfe starten anschließend ab 18 Uhr. Am Sonntag, 9. April, sind dann ab 9.30 Uhr die Finalkämpfe um die Medaillen.

Weitere Informationen: www.ringen.de